FAIR - kochen und genießen

Saisonale Küche - einfach neu entdecken

Endlich findet langsam ein Umdenken bei den Konsumenten und auch Produzenten statt. Themen wie Nachhaltigkeit, Co2-Bilanzierung und fair trade gelangen in den Mittelpunkt des Interesses von Verbrauchern und Erzeugern. Durch den Kauf saisonal wachsender Produkte kann man selbst nachhaltig wirken. Nachhaltiger Konsum beinhaltet Regionalität, Saisonalität und fairen Handel. Durch Kauf aus der Region wird auch die eigene Wirtschaftskraft gefördert, Arbeitsplätze gesichert und die Umwelt geschont. Produktion im eigenen Land steht für hohe Qualität, Rückverfolgbarkeit bis zum Hersteller, eine gentechnikfreie Ernte wie auch strenge Kontrollen.

Kochen ist so viel mehr als simple Essenszubereitung

Um dieses Bewußtsein zu stärken, setzte das Team einen weiteren Schritt, welcher den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen sowie Respekt für die Umwelt und die Gemeinschaft als Kernelemente beinhaltete. Es war "Fair kochen und genießen" angesagt.

Direkt beim Spargelbauer Hofmann starteten 2 Kollegen am Morgen die Aktion und schnitten eigens am Feld 5 kg grünen, frischen Spargel per Hand. Soweit wie möglich wurden die weiteren Zutaten für die Gerichte im Anschluss noch am Biomarkt eingekauft und gleich in die Niederlassung gebracht.

Um 17:00 Uhr nach getätigter Arbeit, war es dann soweit und die Mitarbeiter trafen sich in der Küche. In Teams eingeteilt, übernahm jeder seinen ausgemachten Aufgabenbereich und so wurde sogleich gewaschen, geschnippelt, gekocht, gerührt, gemixt, gestrichen, gewickelt und natürlich auch abgeschmeckt und letztendlich liebevoll dekoriert.

Gegen 18:30 Uhr war das Menü komplett, der Tisch wurde sauber gemacht und fein gedeckt und das Spargel-Menü konnte serviert werden. Dann wurde zu Tisch gebeten. Das Kochengagement hatte sich gelohnt und die ebm-papst Feinschmecker kamen voll auf Ihre Kosten."

Durch diese gemeinsame Kochaktion wurde wieder in Erinnerung gerufen, dass heutzutage regionale Produkte bzw. saisonale Produkte, die natürlich und ohne chemische Hilfsmittel geerntet und angebaut werden, durch das übergroße Angebot in den Supermärkten oft in Vergessenheit geraten. Die Rückbesinnung auf den echten und naturbelassen Geschmack wurde uns wieder so richtig bewusst und war noch dazu ein kulinarischer Erfolg.

Es wurde auch klar, dass man durch fairen Einkauf nicht nur die regionalen Produzenten vor Ort unterstützt, sondern auch noch dabei lecker und gesund kocht. Rezepte der Saison bieten also nur Vorteile und laden zum uneingeschränkten Genuss ein. Und wer weiß nicht wie Erdbeeren im Frühjahr aus Spanien schmecken – kein Vergleich mit den Sommer-Erdbeeren vom heimischen Bauer!

So gegen 21:00 Uhr fand der Abend seinen Ausklang und es wurde gleich wieder beschlossen, einen weiteren kulinarischen und gemütlichen Kochabend zu veranstalten.

Und das war der Menüplan:

  • Vorspeise: Feine Spargelcremesuppe mit Baguette
  • Hauptspeise: Gefüllte Spargeltaschen mit Blattsalat und Balsamico-Salsa
  • Dessert: Chilli-Erdbeer-Spargelmix im Glas